ecb

Hendrik ecb Beikirch ist seit Mitte der Neunziger ein fester Begriff in der Graffiti- und Street Art Szene. Seine Arbeiten bestehen hauptsächlich aus Portraits seiner Umgebung. Beikirch, der sich selbst als Street Artist sieht, verstellt sich ungern. Auch seine Kreationen zeigen die Dinge einfach wie sie sind.

Die Umsetzung seiner gesprühten Werke hält ecb fotorealistisch. Mit viel Liebe zum Detail zeigen die Bilder die Tristess des Alltags. Ein sehr dunkler Stil, der alleine wegen seiner Seltenheit etwas Besonderes ist.

Beikirch hält nichts von der geforderten Seriösität der Galerien – er legt mehr wert auf die Authentizität seiner Portraits. Dem Betrachter wird sicherlich auffallen, wie genau der Artist arbeitet – der moderne Stadtmensch wird den grauen Alltag wiedererkennen. Die Farbwahl in Beikirchs Werken ist unfrei – die bewußt reduzierte Farbpalette unterstreicht die Melancholie in seinen Werken.

Hendrik ecb Beikirch interpretiert Portraits von Menschen, meist großformatig so wie bei uns in Chemnitz. Sein Beitrag für die HALLENKUNST Outdoor Sessions 2011 an der Oskar-Schimmel Straße zeigt eine typische Arbeit im Stil des Koblenzer Künstlers. Neben dem Portrait eines Kopfes steht die Message des Murals im Vordergrund: “Your Dreams Never Abandon You You Abandon Them”. Nach 2 Tagen Arbeit unter der Brücke haben wir Hendrik in den letzten Minuten vor seiner Abeise nach New York einige Fragen gestellt, unsortiert und sporadisch.

Warum sind ältere Gesichter interessant und warum wurde das Motiv horizontal und verzerrt angelegt? Die Arbeit im öffentlichen Raum mit einem eher ungewöhnlichen Künstlernamen sind ebenso ein Thema wie die äußere Wirkung seiner Arbeiten.

ecb arbeitet für seine Portraits fast ausschliesslich mit Grautönen, der Grund warum auch dieser Kurzfilm farblos ist.





Künstlername: Hendrik ecb Beikirch
Herkunft: Koblenz / Deutschland
Links: Website / Blog
Vita: Download PDF



 

Kommentar schreiben

(wird benötigt und angezeigt)